Kopfzeile

 

 

SchulhausUnsere Schule

Hüttlingen liegt im Thurtal zwischen Frauenfeld und Weinfelden. Die politische Gemeinde Hüttlingen zählt gut 800 Einwohner.
69 Kinder aus den Ortsgemeinden Hüttlingen, Mettendorf, Eschikofen und Harenwilen besuchen im Schuljahr 2015/2016 die Primarschule und den Kindergarten.

Aktuell

Das Schuljahr 2015/2016

Unser Aktivitätenplan:

Wochentag Datum Aktivität
Montag 4. Juli Papiersammlung

 

Die Projektwoche - Bauen

Unsere Projektwoche zum Thema Bauen war ein voller Erfolg. Mit viel Eifer und Begeisterung entstanden die tollsten Werke.
Das Bauen mit Kaplahölzern war jeweils am Nachmittag eine willkommene Abwechslung.
Berichte von der Projektwoche sind auf der Seite der 3./4. Klasse zu lesen.
Die Fotos der Workshops zeigen die Schüler und Schülerinnen in altersgemischten Gruppen beim Arbeiten und daneben eines ihrer fertigen Werke in diesen Workshops:
Brückenbau, Insektenhotelbau, Instrumentenbau, Bauen mit Itongsteinen, Kickboardständerbau, Bau von Kugelbahnen und Windradbau.

Brueckenbau Bruecke_fertig
Insektenhotel Insektenhotel_fertig
Instrumentenbau Instrumente_fertig
Itongstein Itongstein_fertig
Kickboardbau Kickboardstaender_fertig
Kugelbahnbau Kugelbahn_fertig
Windradbau Windrad_fertig

 

Kapla bauen
Am Montagnachmittag kamen wir in die Turnhalle und bekamen Infos fürs Kapla bauen. Die Kapla fuhren insgesamt 440km bis sie in Hüttlingen und wieder zurück waren. Nach 15 Minuten haben wir schon riesen Türme gebaut und haben immer mehr Kisten gebraucht. Am Dienstag haben wir dann noch mehr an Häuser gemacht und  gebaut und dann auch die anderen Kunstwerke bewundert. Es wurde immer noch mehr gebaut und auch noch Sachen abgerissen. Am Mittwoch haben wir dann eine Pause gehabt, aber wir glauben, dass uns das nicht gemacht hätte, wenn wir keine Pause gehabt hätten. Am Donnerstag wurde alles immer grösser und grösser, aber wir wollten noch grössere Kunstwerke bauen. Am Donnerstagabend kamen unsere Eltern in die Turnhalle und bewunderten unsere Kunstwerke und bei ein paar Sachen ging auch noch etwas kaputt. Am Freitag hatten wir dann auch noch sehr Spass, denn wir durften alles abreissen und haben aber bevor wir alles kaputt machen durften, besprochen, wie wir es abreissen und erst dann durften wir alles abreissen.  Am Freitag mussten wir aber auch alles aufräumen,  dass war ja eigentlich klar. Uns allen hat es gefallen und wir hatten unseren Spass. Wir luden die Kapla dann in einen Wagen. Danach wurden alle Kleber in der Turnhalle weggerissen, weil wir brauchten die Turnhalle ja noch zum turnen.
Von Marlon und Andrin

Kapplabau Kapplabau
Kapplabau Kapplabau
Kaplastadt Kaplastadt
Kaplastadt_Ende

Die tollen Werke sind am Freitag Morgen von den Kindern innert weniger Sekunden bei ohrenbetäubendem Lärm zerstört worden.
Danach mussten die Hölzer wieder schön in die Schachteln geschichtet werden.